Die Bergische Universität Wuppertal begreift Unterschiedlichkeiten als Chance und schätzt Geschlechtervielfalt. Inter*, trans* und nichtbinäre Personen sind selbstverständlich Teil unseres Universitätsalltags. Ziel ist es, nichtdiskriminierende und förderliche Studien-, Forschungs- und Arbeitsbedingungen zu schaffen, in denen sich jede*r Einzelne optimal entfalten und entwickeln kann.

Wenn bei trans* Studierenden und/oder Beschäftigten die eigene geschlechtliche Verortung und ihr Name nicht mit den Eintragungen in unseren Hochschulsystemen übereinstimmen, kommt es häufig – teilweise auch unabsichtlich – zu Diskriminierungen. Eine amtliche Personenstands- und Namensänderung ist ein langwieriger, mit vielen Hürden verbundener Prozess. Die Bergische Universität ermöglicht Menschen, deren Identitätsgeschlecht (noch) nicht mit dem juristischen Geschlecht angeglichen ist, eine Personenstands- und Namensänderung bereits vor der amtlichen Eintragung.

Zum Verfahren der Personenstands- und Namensänderung vor der amtlichen Eintragung an der Bergischen Universität.

Zu weiterführenden Informationsmaterialien und Veranstaltungshinweisen zum Thema Geschlechtervielfalt.

Informationen zu Beratungsmöglichkeiten zur Unterstützung bei Diskriminierungen für inter*, trans* und nichtbinäre Personen.

Bei Fragen rund um das Thema Geschlechtervielfalt hilft Ihnen die Stabsstelle Gleichstellung und Vielfalt gern weiter.

Weitere Infos über #UniWuppertal: