Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Kontakt

Stabsstelle für Gleichstellung und Vielfalt

Sophie Charlott Ebert, M.Ed.
Leiterin
E-Mail: ebert{at}uni-wuppertal.de
Telefon: 0202 439-3181

Valérie Detlefsen-Lemelle
Koordinatorin
E-Mail: gleichstellung{at}uni-wuppertal.de 
Telefon: 0202 439-2308
Fax: 0202 439-3317

Wir bitten um Verständnis, dass wir aufgrund der Situation und im Einklang mit den allgemeinen Empfehlungen des Bundesgesundheitsministeriums die Stabsstelle Gleichstellung und Vielfalt vorübergehend geschlossen halten. Wir sind weiterhin per E-Mail erreichbar unter: gleichstellung{at}uni-wuppertal.de und ebert{at}uni-wuppertal.de

Aktuelles

  • Noch Restplätze für die virtuelle Kinderbetreuung! (Kopie 1)
    Es stehen noch einige Restplätze für die virtuelle Kinderbetreuung in der 6. Ferienwoche... [mehr]
  • Kanufreizeiten ausgebucht! Keine Anmeldungen mehr möglich!
    [mehr]
  • Kinderfreizeiten in den Sommerferien finden statt!
    [mehr]
  • SCC „Out of Balance” Online-Coaching zur Vereinbarkeit
    [mehr]
  • SCC: Supervisions-Termine finden per Zoom-Videokonferenz statt
    Aufgrund der aktuellen Situation finden die Supervisions-Termine bis auf Weiteres per... [mehr]
zum Archiv ->
Titelgrafik Gleichstellung und Vielfalt

Willkommen auf der Seite der Stabsstelle Gleichstellung und Vielfalt an der Bergischen Universität Wuppertal

Die Bergische Universität Wuppertal versteht sich als Organisation, in deren Rahmen die individuellen und kulturellen Unterschiede der Beschäftigten und Studierenden wahrgenommen und geschätzt werden.

Im Leitbild der Universität sind ein wertschätzender Umgang mit Vielfalt, ein familienfreundliches Klima sowie eine nachhaltige Politik der Chancengleichheit von Frauen und Männern festgeschrieben. Deshalb hat sich die Universität das Ziel gesetzt, die bestehenden Potenziale von Studierenden und Mitarbeitenden im Prozess der Herstellung von exzellenter Lehre und Forschung im Rahmen eines Diversityprozesses zu entwickeln und so neue Begabungen und Fähigkeiten zu erschließen.

Ziel ist es, Unterschiedlichkeiten als Chance zu begreifen und neben Geschlecht auch die Diversitykriterien Migrationshintergrund, sexuelle Orientierung, Alter, sozio-ökonomischer Statuts systematisch in den Blick zu nehmen und so Vielfalt aktiv zu fördern. Konkret bedeutet dies, nichtdiskriminerende und förderliche Studien-, Forschungs- und Arbeitsbedingungen zu schaffen, in denen sich jede/r Einzelne optimal entfalten und entwickeln kann. Dies bezieht sich sowohl auf diskriminierungsfreie Eintrittsbedingungen, die Beobachtung von Qualifikationsprozessen und eine entsprechende Analyse der Ergebnisse einer diversitygerechten Wissenschaftskultur.

Diversität wird sowohl als ein Beitrag zur Bildungsgerechtigkeit als auch zur Exzellenz verstanden. Geschlechtergerechtigkeit ist hierbei ein integraler Bestandteil.

Vor diesem Hintergrund hat sich die Bergische Universität in der Gleichstellung strategisch neu aufgestellt und im Rektorat eine Stabsstelle für Gleichstellung und Vielfalt eingerichtet, die auf zentraler Ebene die Gleichstellungs- und Vielfaltsmaßnahmen in Lehre, Forschung und Weiterbildung koordiniert und weiterentwickelt. Gleichzeitig wird die Universitätsleitung dabei unterstützt, ein Gender- und Diversity Management als Steuerungsprinzip auf allen Handlungs- und Entscheidungsebenen nachhaltig zu verankern.